• Ursache
  • Entwicklung
  • Behandlung

OPERATIONSVERFAHREN

Hammerzehen können operativ durch Versteifungen der körpernahen Zehengelenke, Strecksehnenverlängerungen oder Beugesehnenverlagerungen therapiert werden. Da die Entstehung oft komplex ist und eng mit Instabilitäten an anderer Stelle des Fußes zusammenhängt, ist eine pauschale operative Therapielösung hier nicht zu nennen.

Erreicht werden soll, die Integrität der betroffen Zehe wieder herzustellen. Hierzu muss das Grundgelenk eingerenkt und der Zeh zwischen seinen Nachbarzehen zu liegen kommen. Diese Korrekturen sind fast ausschließlich belastungsstabil.

Nachbehandlung

Stabilität:
belastungsstabil
Behandlungsart:
ambulant 
Gehstützen:
keine 
Dauer der Nachbehandlung:
4 Wochen Verbandsschuh